Tourenbeschreibung Tannheimer Berge

Reiseverlauf

Tag 1

Unsere Tour startet in Reutte und führt uns anfangs durch Wald zur Gehrenalpe hinauf. Hier weicht der Wald nun zurück und es öffnet sich der Blick über das Reutter Tal. Über den Alpenrosen-Weg geht es weiter zur Lechaschauer Alm und zur Schneetalalpe. Ab hier sehen wir ins Tannheimer Tal, wo der Haldensee in der Sonne glänzt. Über uns thront die Köllenspitze und wir sehen vor uns schon die Rote Flüh, die wir am nächsten Tag besteigen werden. In leichtem Auf und Ab geht es auf einem aussichtsreichen Wanderweg Richtung Tannheimer Hütte, wo wir auch übernachten werden. Übernachtung Tannheimer Hütte (-/-/-) (▲900Hm, ▼ 200 Hm, 4h)

Tag 2

Nach einem gemütlichen Frühstück geht es von der Tannheimer Hütte ohne Gepäck auf die Rote Flüh.  Sie ist unser heutiges Gipfelziel. Nach einer guten Stunde erreichen wir die Judenscharte, wo weniger Trittsichere die Aussicht genießen, während die schwindelfreien Wanderer auch das letzte Stück entlang an Drahtseilen bis zum Gipfel bewältigen. Die Aussicht ist fantastisch: Im Westen das Tannheimer Tal bis ins Allgäu mit Hochvogel und Grünten, im Süden die Lechtaler Alpen und im Osten die Zugspitze. Zurück geht es zur Tannheimer Hütte, wo wir unser Gepäck holen und weiter über die Nesselwängler Scharte ins nächste Tal hinab zur Füssener-Hütte, wo wir die letzen Sonnenstrahlen des Tage auf der Terrasse genießen werden. Übernachtung: Füssener Hütte (F/-/-) (▲890Hm, ▼ 1000 Hm, 5h)

Artikelbild Gehrenalm Allgäu Tannheimer Berge

Die erste Pausenstation: die Gehrenalm

Artikelbild Tannheimer Berge Gehrenspitze

Die Aussicht vom Hahnenkamm zur Gehrenspitze

Tag 3

Der heutige Tag beginnt mit einer entspannten Wanderung in den Talschluss bevor es in Serpentinen zum Schartschrofen, unserem ersten Gipfel des Tages, hinaufgeht. Links ragen steil vor uns die Rote Flüh und der Gimpel auf, während sich auf dem Schartenschrofen der Blick über das Tannheimer Tal mit dem Haldensee öffnet. Auf einem einfachen Höhenweg geht es weiter und nach etwa einer Stunde steigen wir ab zur Vilser Alm, wo wir eine Pause machen werden. Gestärkt wandern wir über die Vilser Scharte zur Großen Schlicke. Im letzten Drittel der Vilser Scharte ist wieder etwas Kraxelei angesagt, die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Am Gipfel der Großen Schlicke angekommen genießen wir bei guter Sicht einen Rundumblick bis Schloss Neuschwanstein, den Aggenstein, Wildvogel und die Zugspitze. Von hier steigen wir dann in etwa 90 Minuten zur Musauer Alm hinab, wo wir die Nacht verbringen. Übernachtung: Musauer Alm (F/-/-) (▲1260Hm, ▼ 1510 Hm, 5h)

Tag 4

Am letzten Tag führt uns der Weg noch einmal ein paar Höhenmeter hinauf zur Schallerkapelle, wo wir eine kleine Brotzeitpause machen und den Blick genießen, der wieder bis Neuschwanstein im Nordosten und über das Lechtal im Süden reicht. Nun führt unser Weg nur noch bergab und wir tauchen in den Wald ein. Nach etwa 2h erreichen wir den Frauensee, in dem wir bei schönem Wetter baden können. Falls das Wetter nicht mitspielt lassen wir uns bei Kaffee und Kuchen noch einmal verwöhnen, bevor es wieder zurück zum Ausgangspunkt unserer Tour geht. Übernachtung: keine (F/-/-) (▲410Hm, ▼ 800 Hm, 4h)

Artikelbild Tannheimer Berge Lechtal

Die Aussicht über das Lechtal und die zahlreichen Bergkämme im Süden

Tourensteckbrief, Schwierigkeitsgrad und Leistungen der Hüttenwanderung durch die Tannheimer Berge

Tourensteckbrief

  • Dauer: 4 Tage
  • Reisezeitraum:
    • 13. bis 16. Juli 2017
    • 10. bis 13. August 2017
  • Anmeldeschluss: jeweils vier Wochen vor dem Starttermin
  • Preis: € 449,- p.P. inkl. MwSt.
  • Übernachtung mit Frühstück
  • Teilnehmerzahl: Minimum 5, Maximum 8
  • Touranbieter: Steinbock Bergtouren

Schwierigkeitsgrad 2-3

Die Wanderung ist konditionell durchaus fordernd und die Wege sind hier und da mit Drahtseilen gesichert. Sie sollten daher trittsicher und schwindelfrei sein und für eine genussvolle Wanderung über ausreichend Kondition verfügen, um täglich etwa fünf Stunden wandern zu können. Die angegebenen Zeiten verstehen sich dabei ohne Pausen.

Enthaltene Leistungen

  • Drei Übernachtungen auf Berghütten
  • Dreimal Frühstück
  • Führung der Wanderung durch eine zertifizierte Bergwanderführerin (VDBS)

Nicht-enthaltene Leistungen

  • Individuelle An- und Abreise
  • Getränke und weitere Mahlzeiten
  • Ggf. Fahrten mit der Seilbahn

Weiterführende Links zur Bergwanderung „Tannheimer Berge“

Konnten wir Sie für diese Hüttenwanderung begeistern? Dann melden Sie sich doch gleich an!

Wenn Sie Interesse an einer Hüttenwanderung in den deutschen Alpen haben, wie wäre es dann mit der Bergtour Isarwinkel?

Artikelbild Tannheimer Berge Zugspitze

Die Zugspitze von der Großen Schlicke aus gesehen

Artikelbild Tannheimer Berge Gämsen

Eine Herde Gämsen unterhalb der Roten Flüh

Artikelbild Tannheimer Berge Hüttenwanderung über blühende Almwiesen

Blühende Almwiesen auf dem Weg zum Gipfel