Musik liegt in der Luft auf der Reintalangerhütte im Zugspitzgebiet

14. Juni 2015 Michaela Zimmermann
Category

Wenn morgens um 6 Uhr bei den meisten der Wecker schrille Töne von sich gibt, weckt einen auf der Reintalangerhütte der liebliche Klang der Sommerrosen. Dabei ist es nicht etwa der Wind, der morgens durch ein Rosenfeld weht und die Rosen zum Klingen bringt. Es sind Hüttenwirt Simon Neumann und seine Helfer, die mit dem Münchner Walzer ihre Gäste zum Frühstück rufen. Wer mag da nicht aufstehen, vor allem, wenn man weiß, dass der Berg ruft.

Musik und Geschichten aus dem Hüttenleben

So abgeschieden die Berghütte fast am Ende des Reintals auch gelegen ist, so bekannt ist sie doch mittlerweile auch für ihre Musik. Denn hier weckt das Hüttenteam die Übernachtungsgäste nicht nur mit ihrem fröhlichen Weckruf, der mit einem „Aufstehen!“ endet, hier werden die Gäste häufig auch mit Hüttenmusik zu Bett gebracht. An zahlreichen Abenden kommt Simon mit seinen musikalischen Helfern in die Gaststube. Dann räumen die Gäste schnell den Tisch in der Mitte der Gaststube frei und begleitet von einigen aktuellen Anekdoten aus dem Hüttenleben spielt das Hüttenteam zu fröhlichen Weisen oder kurzen Walzern auf.

Das musikalische Unterhaltungsprogramm verbindet

Musik verbindet Kulturen – auch hier. Sie schweißt nicht nur das manchmal internationale Hüttenteam zusammen, die Musik schafft auch eine Verbindung zwischen den erfahrenen Bergfexen und den Wanderern, die zum ersten Mal auf einer Berghütte übernachten.

Artikelbild Reintalangerhütte im Zugspitzgebiet

Seit über 100 Jahren schmiegt sich die Reintalangerhütte an das Wettersteingebirge

Egal ob jemand eine ambitionierte Klettertour im Reintal unternimmt oder ob eine Familie mit Kindern ein paar Tage Urlaub im Reintal macht. Alle lauschen aufmerksam den Geschichten und der Musik.

Kürzlich lehnte sich ein irischer Gast zu mir rüber und fragte: „Machen die das jeden Abend?“ „Nein, aber oft.“. Es gehört zur Hüttenphilosophie von Simon den Gästen mit seinen Geschichten, der Musik am Abend und dem Weckruf am Morgen etwas besonderes zu bieten.

Musik hat auf der Reintalangerhütte Tradition

So war das schon bei Charly Wehrle, bei dem Simon vor über 20 Jahren auf der Reintalangerhütte angefangen hat. Charly machte mit seiner Musik die Reintalangerhütte weit über das Zugspitzgebiet hinaus bekannt. Simon ging damals rein zufällig auf diese Berghütte. Aber es gefiel ihm. Charly wurde ein guter Freund und Simon blieb. Wenige Jahre später als Mitpächter und seit 2009 als alleiniger Hüttenpächter.

Gute Stimmung und ein musikalisches Menü

Mit dem Notenlesen geht es zwar ganz gut, aber Einzählen ist nicht sein Ding, erzählt Simon eines abends lachend. Mit „Und…“ geht es bei ihm los und die Musikanten starten in eine fröhliche Spielweise. Wenn da tatsächlich mal ein Ton daneben gehen sollte, ist das nicht so schlimm. Wer Perfektion will, muss in die Philharmonie gehen. Dort herrscht aber sicherlich keine so gemütliche Stimmung, wie Simon und sein immer gut gelauntes Team sie auf der Reintalangerhütte verbreiten. Mit Hackbrett, Akkordeon, Gitarre und Geige wird dort ein musikalisches Menü präsentiert, das dem Schweinebraten, für den die Hütte ebenfalls bekannt ist, in nichts nachsteht.

Und wer Lust auf einen Hüttenabend mit Musik hat, der kommt mit uns zur Zugspitze!

Artikelbild Auf dem Weg zur Zugspitze

Der Weg zur Reintalangerhütte führt an der Partnach entlang