Schnecken kreuzen unseren Weg

22. März 2014 Stefanie Wolf

Auf nahezu jedem Weg, jedem Steig kreuzt sie unseren Weg oder beäugt uns mit ihren zwei schwarzen Punktaugen von Pflanzenblättern, die Schnecke. Dabei bekommen wir großzügig eine bunte, schillernde Vielfalt der Schneckenhausarchitektur präsentiert, von der allzu oft unbewusst nur noch ein Knirschen unter unseren Füßen zu hören ist.
Gerade die Schneckenhäuser sind es, die begeistern und genauer unter die Lupe genommen werden sollten. Von unifarbenem Braun und Gelb zu wunderschönen Streifenmustern bietet hier die Fauna eine bunte Palette. Bedenkt man, wir müssten unser Haus auf dem Rücken tragen, so steigt der Respekt gegenüber diesen kleinen Wesen ungemein und die Schritte auf dem Weg werden achtsamer. Zufällig fand ich einen aktuellen Artikel im National Geographics und musste wiederholt über diese kleinen Geschöpfe staunen. Dabei lernte ich etwas Neues, worauf ich bis dato noch gar nicht geachtet hatte. Lese ich doch in diesem Beitrag, dass arttypisch und genetisch die Drehrichtung der Schale bei Gehäuseschnecken rechtsgängig (von der Mitte im Uhrzeigersinn) verläuft und somit die Mündung rechts vom Nabel liegt. Die Natur in ihrer unendlichen Vielfalt schafft es auch wie bei der Gattung Mensch, Abwechslung hineinzubringen und so kann man unter mehreren zehntausend Schnecken Linkshänder – nein – Linksträger entdecken, deren Häuschen gegen den Uhrzeiger gedreht ist, einen sogenannten Schneckenkönig. Dies lädt gerade dazu ein, auf unserem Weg genauer hinzusehen und die Kamera griffbereit zu haben. Eventuell quert ein Schneckenkönig unseren Weg. Oder wir finden eine scheue Bewohnerin, die sich wie im Gedicht von Christian Morgenstern nicht sicher ist, ob sie ihr Haus verlassen  oder den Tag doch lieber im geschützten Inneren verbringen soll (Aus dem Gedicht: Gespräch einer Hausschnecke mit sich selbst) – ich muss schmunzeln, sehe ich doch gerade den hervorragenden Schauspieler Gerd Fröbe vor mir, wie er genau dieses Gedicht mit all seiner Komik vorträgt:

Soll i aus meim Hause raus?
Soll i aus meim Hause nit raus?
Einen Schritt raus?
Lieber nit raus?
Hausenitraus –
Hauseraus
Hauseritraus
Hausenaus
Rauserauserauserause……
Die Hausschnecke verfängt sich in ihren eignen Gedanken oder vielmehr diese gehen mit ihr dermaßen durch, dass sie die weitere Entscheidung der Frage lächelnd verschieben muss.

Viel Spaß bei der Schneckenbeobachtung
wünscht Euch Eure Stefanie

Artikelfoto Beitrag Schneckenhäuser

Auf dem Foto haben wir leider keinen Schneckenkönig auf dem Weg zum Gipfel erwischt

Artikelbild Beitrag Schneckenhaus

Auch dieser farbenfrohe Geselle ist kein Schneckenkönig

Artikelfoto Beitrag Schnecken Schneckenhaus

Kein Schneckenhaus ist identisch

Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post comment