Nepal – eine Trekking-Tour im Tsum-Valley

Vor der majestätischen Kulisse des Manaslu Himal (8163m), Ganesh Himal (7424m) und des Baudha Himal (6672m) führt diese außergewöhnliche Trekking-Tour in das Tsum-Valley mit seinem Reichtum an alter Kunst, Kultur, Natur und Religion.

Touren-Highlights

  • 23-tägige Trekking-Reise im Manaslu Conservation Area
  • Wenig begangene Route mit der Chance einheimische Tiere wie Blue Sheep oder Himalayan Tahr zu sehen
  • Besuch zahlreicher, teilweise Jahrhunderte alter Klöster
  • Geführt von einer deutschen Bergwanderführerin (ausgebildet vom Verband Dt. Berg- und Skiführer)
  • Keine Inlandsflüge, kein Transport in öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern ausschließlich in Touristenbussen

Beschreibung der Trekking-Tour im Tsum-Valley

Der Zugang zum Tsum-Valley war Ausländern bis 2008 verwehrt und bis heute wandern nur wenige Touristen in das Tal, das abseits der häufiger begangenen Manaslu-Umrundung liegt. Umgeben von Sechs- und Siebentausendern und mit Blick auf den 8163m hohen Manaslu führt diese Wanderung über den Rupina La-Pass hinauf in das Tsum-Valley. In der Schutzzone des Manaslu Conservation Area finden wir über 1500 verschiedene Pflanzenarten und dort leben heute zahlreiche bedrohte Tierarten, darunter der Schneeleopard, das Himalayan Tahr (eine Ziegenart) und Blauschafe.

Ein Tal mit einer einzigartigen Kultur

Die Einwohner des Hidden Valley, wie das Tsum-Valley auch genannt wird, die Tsumba, sind überwiegend tibetischen Ursprungs und pflegen bis heute ihre buddhistischen Traditionen. Zahlreiche kunstvoll verzierte Tchörten und Mani-Mauern zeugen von einem aktiven Buddhismus. Die Tsumba sind überzeugt, dass der buddhistische Heilige Milarewa in den Höhlen dieser Berge meditiert hat.

Artikelbild Nepal Tsum-Valley

Ein farbenprächtiges Kloster am Wegesrand.

Wegen der Abgeschiedenheit dieses heiligen Tals und seiner religiösen Bewohner ist eine einzigartige Kultur erhalten geblieben, die in den teilweise mehrere Jahrhunderte alten Klöster noch heute gelebt wird. Vieles wird hier noch von Hand oder mit Hilfe mächtiger Yaks erledigt und den Yaks kommt eine große Bedeutung in der Landwirtschaft und als Lastenträger zu.

Das Tsum-Valley ist ein Rückzugsort seltener Tiere geworden

Da sich die Tsumba seit 1920 nach buddhistischer Tradition der absoluten Gewaltfreiheit verschrieben haben, dürfen sie im Tsum Valley weder jagen noch fischen. Das Tal besitzt daher einen großen Tierreichtum, wie vor allem das Himalayan Tahr und Blauschafe, die sich in Herden zwischen 50 und 200 Tieren zusammenfinden. Erst im Jahr 2012 haben die Bewohner des Tsum Valley diese Verpflichtung erneuert.

Eine Trekking-Tour vom subtropischen Urwald in alpine Regionen und wieder zurück

Artikelbild Nepal Tsum-Valley

Sonnenaufgang im Tal

Während dieses Zelt-Trekkings durchwandern wir zahlreiche Vegetationsformen von den Subtropen bis zum alpinen Gelände im Basislager des Ganesh Himal. Im Tal besuchen wir auch einige einzigartige historische Klöster, wie Mu Gompa, das sich am Ende des Tales in der Nähe der Grenze zu Tibet befindet oder Gompa Lungdang, das zu Füßen des Ganesh Himal liegt.

Während eines insgesamt 19-tägigen Zelt-Trekkings über den Rupina La-Pass in das Tsum-Valley tauchen wir ein in eine wenig bereiste und sehr ursprüngliche Landschaft.

Tourensteckbrief

  • Dauer: 23 Tage
  • Reisezeitraum: 17. Oktober bis 8. November 2018
  • Preis: € 3699,- p.P.
  • Anmeldeschluss: 30. Juli 2018
  • Teilnehmerzahl: mindestens 8, maximal 10 Teilnehmer

Möchten Sie gerne mehr über diese Trekking-Tour erfahren? Dann klicken Sie auf unseren weiterführenden Links.

Weiterführende Links zur Trekking-Tour im Tsum-Valley

Artikelbild Nepal Tsum-Valley

Fröhliche Kinder unterwegs