Tourenbeschreibung Genießerwanderung Naturpark Els Ports

Reiseverlauf

Die Kombination von Wanderungen mit kulinarischen und kulturellen Aktivitäten kann je nach Öffnungszeiten von den hier beschriebenen abweichen.

Tag 1

Nach der individuellen Anreise zum Flughafen in Barcelona empfängt Sie ihre deutsche Bergwanderführerin. Zusammen fahren Sie von Barcelona nach Arnes, wo wir im Gästehaus Lo Corral d’Arnes einchecken. Während des gemeinsamen Abendessen lernen Sie unseren spanischen Bergführer kennen und wir führen Sie in die Wanderwoche ein.

Tag 2

Nach dem Frühstück beginnen wir entspannt unsere erste Wanderung. Nach einem kurzen Transfer wandern wir entlang des Rio Matarranya in die Schlucht von Parrisal. Hier und da führen Stege über das Wasser, das so sauber ist, dass in ihm Flusskrebse leben. Um die nachtaktiven Tiere zu sehen, müssten wir allerdings zu einer anderen Tageszeit wiederkommen. Charakteristisch für diese Gegend sind die spitzen Felsensäulen, die der Regen in den Kalt gewaschen hat. Je weiter wir in den Naturpark hineinwandern, umso steiler ragen die Felswände rechts und links auf, und rücken immer näher zusammen bis wir an den Eingang der eigentlichen Schlucht gelangen. Je nach Jahreszeit ist sie mit Wasser gefüllt und kann nicht begangen werden. Falls sie trocken liegt, können wir noch ein ganzes Stück in die Schlucht hineinwandern. Unser Blick sollte aber nicht nur voller Erstaunen nach oben schweifen, denn wir um unsere Füße springen hier und da winzig kleine Frösche, die in warmen Sommern die kühle Feuchtigkeit der Schlucht aufsuchen. Von hier wandern wir wieder auf dem gleichen Weg zurück.

Im Anschluss an unsere Wanderung besuchen wir die Ölmühle von Calaceite. In der Ölmühle haben sich 350 Olivenbauern zusammengeschlossen, um Olivenöl und Oliven unter der Qualitätsbezeichnung Dominación de Origen del Bajo Aragón herzustellen. Die Oliven, die angebaut werden, entsprechen zu 100 Prozent die Sorte Empeltre. Ihr Öl ist leicht fruchtig und süß, ohne jegliche Bitterkeit oder Schärfe.  Während des Besuchs der Ölmühle von Calaceite werden wir in einer geführten Tour durch die Kooperative erfahren, wie die Oliven verarbeitet werden, um daraus das wertvolle Olivenöl herzustellen.

Tag 3

Heute besteigen wir den markantesten Felsen in der Umgebung, der zugleich das Wahrzeichen des Naturparks darstellt, den Roques Benet. Wenn man seine senkrechten Felswände betrachtet, fragt man sich, ob es überhaupt möglich ist, ohne zu klettern auf den Gipfel zu gelangen. Doch unser örtlicher Bergführer kennt die Gegend bestens und weiß, wie man auf einem einfachen Weg den Gipfel erwandern kann.

Am Nachmittag unternehmen wir eine Stadtbesichtigung von Arnes, das 1992 von der Landesregierung Kataloniens zum historischen Kulturerbe erklärt wurde. Neben einigen Gebäuden aus der katalanischen Renaissance ist das hübsche Dorf auch berühmt für seinen Honig, der hier schon über viele Jahrhunderte hergestellt wird.

Tag 4

Horta de Sant Joan oder Orta, wie die meisten Bewohner es nennen, ist ein wunderschönes mittelalterliches Dorf mit einigen großartig erhaltenen Gebäude aus dieser Zeit. Insbesondere die Plaza Mayor ist weit über die Terra Alta für ihre Schönheit bekannt. In Orta werden wir nicht nur die Stadt erkunden, sondern auch ein Museum besuchen, das Picasso gewidmet ist. Denn aus Orta kam nicht nur ein Wegbegleiter Picassos, Manuel Pallares, er verbrachte dort auch prägende Jahre gemeinsam mit ihm, die bedeutsam für die Entwicklung seiner kubistischen Periode waren.

Von Orta aus werden wir über einen einfachen Weg auch zum Kloster von Sant Salvador wandern und vorbei an der Höhle Ermita de Sant Salvador zum Gipfel von Tossal d’Orta, einem der schönsten Aussichtspunkte über den Naturpark Els Ports.

Tag 5

Nach der etwas längeren Etappe vom Tag zuvor lassen wir es heute entspannt angehen. Nach unserem Transfer zum Flusslauf des Ulldemó wandern wir am Fluss entlang. Das kristallklare Wasser des Flusses sammelt sich immer wieder in kleinen Becken, die zum Baden einladen. Unsere Mittagspause verbringen wir daher auch an einem dieser Becken und nutzen die Gelegenheit, das kühle Nass auszuprobieren.

Dass Arnes ein Honig-Dorf ist, haben wir ja schon am Tag zuvor erfahren. Ein Nebenprodukt bei der Honigherstellung ist der Bienenwachs. Teresa Pallarés hat sich der Herstellung von Bienenwachskerzen gewidmet und eine eigene Produktion auf die Beine gestellt. Mit natürlichen Mitteln wie Schilf und unbehandeltem Bienenwachs stellt sie Kerzen ganz unterschiedlicher Art her. Wir besuchen sie in ihrer Bienenwachsküche, wo sie uns die Herstellung ihrer Bienenwachskerzen nach traditionellen Methoden zeigt.

Tag 6

Auch heute sollten wir die Badesachen auf keinen Fall zu Hause lassen. Kurz nachdem wir in Arnes gestartet sind, passieren wir auch schon die Estrets d’Arnes, die ersten von mehreren natürlichen Becken, in denen das kristallklare Wasser das Blau des Himmels reflektiert und die zum Baden einladen. Doch wir wandern noch ein Stück weiter und kommen nach etwa anderthalb Stunden zu den nächsten Pools in Les Valls. Hier machen wir eine kurze Pause, um uns für die letzte Etappe zu stärke: der Weg nach Toll de Vidre. Hier werden wir nun aber tatsächlich endlich die Badesachen auspacken und die letzten Reste unsere Picknicks verspeisen, bevor unser Weg wieder zurückführt nach Arnes.

Am Nachmittag besuchen wir die Bodega von Gandesa. Das 1919 erbaute Hauptgebäude im Jugendstil gehört zu den sieben Weltwundern Kataloniens und ist alleine schon einen Besuch wert. Architekt war César Martinell, ein Schüler Antoni Gaudís. In der Bodega wird bis heute nicht nur Wein, sondern auch Olivenöl hergestellt. Hier haben wir Zeit für eine Führung durch das Kathedralen-artig anmutende Hauptgebäude und die Weinproduktion und werden natürlich auch die Weine der Bodega verkosten.

Tag 7

Heute ist die Reise leider schon wieder zu Ende und nach dem Frühstück kehren wir zurück nach Barcelona. Wer möchte, kann die Reise auf eigene Faust noch um ein paar Tage in der katalanischen Hauptstadt verlängern.

Tourensteckbrief, Schwierigkeitsgrad und Leistungen der Genießerwanderung Naturpark Els Ports

Tourensteckbrief

  • Dauer: 7 Tage
  • Reisezeitraum: 2. bis 8. Oktober 2017
  • Anmeldeschluss: 21. Juli 2017
  • Preis: € 1149,- p.P. inkl. MwSt.
  • Teilnehmerzahl: Minimum 6, Maximum 8

Schwierigkeitsgrad 1-2

Die Wanderwege sind durchwegs einfach zu gehen. Sie erfordern eine mittlere Kondition zum bewältigen von Etappen von bis zu 10 Kilometer Länge und mäßiger Steigung.

Enthaltene Leistungen

  • Transfer vom Flughafen Barcelona nach Arnes und zurück
  • Sechsmal Übernachtungen mit Vollpension (Frühstück, Lunchpaket, Abendessen mit Drei-Gänge-Menü) in einem Gästehaus
  • Führung der Wanderung durch eine deutsche Bergwanderführerin und einen spanischen Bergführer
  • Eintritte in die Museen/Bodega und Ölmühle
  • Transfers zwischen den einzelnen Aktivitäten

Nicht-enthaltene Leistungen

  • Individuelle An- und Abreise nach Barcelona
  • Getränke und weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder vor Ort

Weiterführende Links zur Bergwanderung Genießerwanderung Naturpark Els Ports

Konnten wir Sie für diese Genießerwanderung begeistern? Dann melden Sie sich doch gleich an!

Wenn Sie Interesse an einer Genießerwanderung in den deutschen Alpen haben, wie wäre es dann mit der Genießerwanderung zu den Natur- und Kulturschätzen Bayerns?